Dal Makhani Linsen - indische LinsenIndische Linsen – Dal wird es im Indischen genannt. Dal zählt gerade im Norden von Indien zu den Standardgerichten auf der Indischen Speisekarte. Unsere Linsen wie wir sie machen sind manchmal nicht ganz korrekt nach indischer Kochkunst gekocht…. Die einfachste Variante ist  Zwiebelwürfel und Ingwer goldgelb anbraten. Braune Linsen gar kochen und über die Zwiebel Ingwer Mischung geben – am Ende noch etwas Garam Masala und gehckten frischen Korriander darüber. Abschmecken mit Salz, Pfeffer und Chili. Mit einen Schwupp Sahne oder auch Jogurt enstehen dann die Dal Makhani. Das schmeckt schon ganz gut, vorallem wenn man noch ein Fladenbrot dazu macht – kommt es dem Original schon ziemlich nahe. Indische Linsen sind sozusagen vielfältig machbar. Auch die Kombination von verschieden indische Linsen sind vielmals als Variation denkbar.

Dal ist eigentlich der Überbegriff für alles was man aus Linsen/Bohnen macht, so kann man das beschreiben. Sicher nicht ganz korrekt, aber es umschreibt es ganz gut. Da je nach Region ein und das andere Rezept als DAS REZEPT gilt.

Das Original Rezept von Dal Makhani wäre aber dann was anderes, weil es nämlich nicht mit Linsen sondern normalerweise mit ganzen schwarzen Bohnen gemacht wird.

Eine Tasse ganze schwarze Bohnen waschen und für 2-3 h im Wasser ziehen lassen. Danach die Bohnen so lange mit wasser abspülen bis es ziemlich klar ist.

Am besten und am schnellsten geht es mit den Schnellkochtopf. Dazu gibt man 5 Tassen Wasser hinein und die gewaschen schwarzen Bohnen, dazu kommt dann noch 2 Eßlöffel Ghee (indisches Butterschmalz), Salz und eine Ingwer-Knoblauch Chili Paste. Die Paste stellen sie aus 2 getrockneten roten Chilis (eingeweicht),  1 Stück Ingwer und 3-4 Knoblauchzehen her. Etwa 30 Minuten sollte ausreichend sein um die Bohnen gar zu kochen.

Nun gibt man 1 Tasse Tomatenpüree dazu. 1 1/2 Eßlöffel Kasoori Methi (Bockshornklee Kraut), 1/2 Teelöffel Garam Masala, 1/ Teelöffel Muskatpulver und 3 Eßlöffel Butter werden nun nochzugegeben. Man kocht das nun nochmal auf kleiner Flamme ca. 30 min. Danach sollte der typische Geschmack erreicht sein. Fakt ist es je länger das Dal kocht um so besser wird es. Ganz am Ende gibt man dann noch jeweils eine 1/2 Tasse Milch und Sahne dazu und verrührt es gut.

Zum Servieren braucht man noch Sahne, diese wird kreisförmig über das Dal gegossen. Frischer Korriander darüber und schon sollte das perfekte Dal Makhani entstanden sein.

Ein Einkauf beim Inder oder im Asiatischen Lebensmittelladen lässt sich hierbei doch nicht umgehen.

die Einkauf Liste:

  • Urad Saboot (schwarze Dal Bohnen für), man kann auch noch mehr indische Linsen kaufen … rote Linsen sind auch ganz lecker… wenn man doch gearde mal da ist …
  • vielleicht gleich noch die Knoblauch Ingwer Paste fertig kaufen,
  • rote ganze Chilis (getrocknet) und vielleicht auch noch paar grüne kleine Chili frisch mitnehmen – für die ganz scharfen Esser…
  • Bockshornklee Kraut, gibt es meistens nur in relativ großen Packungen 🙁
  • Garam Masala, braucht man immer wieder bei indischen Essen
  • Ghee (muß nicht unbedingt sein, es reicht normales Butterschmalz),
  • Muskatnuss (ist vielmals beim “Inder” sehr preiswert),
  • Ingwer frisch – wenn man gerade mal da ist, gibt es aber auch in normalen Läden
  • Curry Paste mitnehmen, die braucht man zwar nicht für das Original Rezept, aber für die schnelle Variante….
  • Fladenbrotmehl, das hält ja lange und mit 1- 2 kg kommt man schon gut hin

 Bei uns artet dieser Einkauf meistens aus. Man nimmt dann dieses und jenes noch mit….

Ich habe diesen Artikel als vegetarisch gekennzeichnet, das ist es eigentlich auch, wenn wir nicht noch paar Stücke Putenfilet hineingegeben hätten … Ach ja … die Anleitung zur Zubereitung vom Fladenbrot für Ihre indische Linsen holen sie sich hier

Teller Indische Linsen mit Fladenbrot