Rippchen mit Kartoffelbrei und Kraut

/, Schwein/Rippchen mit Kartoffelbrei und Kraut

Rippchen mit Kartoffelbrei und Kraut

Bei den Rippchen mit Kartoffelbrei handelt es sich wiedermal um die hessischen “Rippchen”. Denn nicht in jeder Region wird ein gepökeltes Kotelett nicht Rippchen genannt. 

Hierbei handelt es sich auch nicht wirklich um kochen, denn die Rippchen kauft man ja und erwärmt diese nur noch. Somit hat man ja auch Zeit den Kartoffelbrei frisch zu machen. Das Kraut kann man ja auch eventuell aus der Dose nehmen und etwas verfeinern… Ich lasse mich heute mal nicht darüber aus wie man Kartoffelbrei zubereitet sondern beschränke mich heute mal auf die Idee, was Sie heute oder auch morgen essen könnten.  

Unser Teller von heute…

Rippchen mit Kartoffelbrei und Kraut Teller

Rippchen mit Kartoffelbrei und Kraut
5 (100%) 1 vote

By |2017-06-21T14:36:58+00:00Februar 4th, 2016|Blog, Schwein|16 Comments

About the Author:

Ich bin Iris und beschreibe unser tägliches Mittagsessen. Ich freue mich über jeden Kommentar. du kannst mich auch unter Twitter, Facebook und Google+ erreichen

16 Comments

  1. Victoria 8. Februar 2016 at 21:56

    Sieht sehr lecker aus, ich habe auch grade richtig Hunger 🙂 5/5

  2. Düsseldorf 12. Februar 2016 at 8:31

    Ganz klassisch aber super Lecker, gibt es bei uns auch öfters mal, schmeckt auch super mit nem Kasseler Kotlett als Fleisch. 🙂

  3. Janina 6. März 2016 at 20:32

    Geht schnell und einfach. Habe mir das Rezept mal kopiert und werde es bei Gelegenheit mal testen!
    Es sieht aber ein bisschen trocken aus – kannst du das bestätigen? Evtl. mache ich mir noch eine Soße dazu.

    MFG,
    Janina

  4. iris 12. März 2016 at 18:36

    Man isst das halt so in Frankfurt… es ist eben kein “Soßen Essen”, aber ich finde es nicht trocken, denn das Kraut und auch der Kartoffelbrei gleichen das gut aus. Probiere es mal so oder man kann natürlich auch eine Fleischsoße dazu machen. Ich als absoluter Soßenfan brauche es aber bei diesen Gericht nicht… vielleicht Gewohnheit?

  5. Game-Reset 22. März 2016 at 0:19

    Ein Klassiker :). Und was viele nicht wissen: Rippchen sind auch so mager das sie seeeehr wenig kcal haben. Generell ist das Essen sehr kalorienarm 🙂

  6. iris 28. März 2016 at 18:17

    Wohl wahr …

  7. Alexandro 29. März 2016 at 13:10

    Schönes Rezept – so ein ähnliches Gericht hatte früher meine Oma zubereitet! Schade, dass man heutzutage unter “Rippchen” fast nur an die American Spare Ribs denkt und gute Hausmannskost in Vergessenheit gerät!

  8. Luisa 22. April 2016 at 13:17

    Man kann auch ohne viel Arbeit was leckeres zaubern, man muss sich ja nicht immer 2 Stunden Zeit nehmen um was tollen zu machen. Sieht auf jeden Fall super lecker aus und ich bin mir auch sicher dass es so schmeckt! 🙂

  9. Maria 17. Juli 2016 at 14:33

    Mich erinnert das auch irgendwie an die Rezepte meiner Oma. Ich weiß noch genau wie ich damals in den Ferien währen Sie gekocht hatte immer auf der Couch ein geschlafen bin. Es war einfach zu entspannend 😉 Diese leichten Küchengeräusche im Hintergrund und ich war einfach weg … Okay, ich schweife ab.

    Schönes und klassisches Gericht, einfach zeitlos

  10. Sabrina 15. September 2016 at 21:56

    Tolle Anregung – das werde ich für meinen Geburtstag am Wochenende zubereiten. Hat es schon sehr lange nicht mehr gegeben und ich bin zugegeben ein echter Freund von solchem leckeren, bodenständigen und reichhaltigen Essen!

  11. Swen 7. Dezember 2016 at 14:11

    Sehr informative Seite! Danke!

  12. Kevin 19. März 2017 at 20:03

    Danke für die Erinnerung und habe dieses klassisches Rezept seit langer Zeit nicht mehr gegessen. Ich liebe Rippchen zu essen und enthält sehr wenig Kalorien. Ich werde demnächst meine Omi nachfragen, ob sie am Freitag kochen kann 🙂

  13. iris 20. März 2017 at 13:30

    Selbst mal kochen … ist auch eine Option! Aber die Oma wird wohl auch machen 😉

  14. Anja Mayer 3. Mai 2018 at 18:03

    Wie mega. Ich bin zwar total ungeübt im Kochen aber das habe ich geschafft. Danke für die tolle Anleitung und das hunger machen auf mehr. Ich hoffe du hast noch ein paar tolle Ideen für uns auf Lager. Ich würde mich freuen. Liebe Grüße Anja

  15. Ferdi 8. Mai 2018 at 17:03

    Sieht mega lecker aus, auch wenn ich kein Fan von von gekochten Rippchen bin, ich mag die lieber vom Grill 😀

  16. Jens 21. Juni 2018 at 18:30

    Ach wie gerne ich das jetzt auf meinem Teller hätte… Sieht wirklich verdammt gut aus, mal schauen ob es bei mir am Ende auch so aussehen wird.

Leave A Comment