Buchteln die Besten im Geschmack und diese gelingen auch!

/, Blog, Vegatarisch/Buchteln die Besten im Geschmack und diese gelingen auch!

Buchteln die Besten im Geschmack und diese gelingen auch!

Buchteln fertig gebackenBuchteln sind immer wieder ein tolles Essen für Kinder. Doch wer hat gesagt das es nur Kinder essen sollen. Auch Erwachsene können sich darüber freuen. Hier schreibe ich über ein uraltes Rezept, was eigentlich immer gelingt. Warum verwende ich “eigentlich”? Sie gelingen mir immer! 

Buchteln werden auch in Bayern Rohrnudeln genannt. Ich habe auch schon gebackene Dampfnudeln gelesen. Egal wie man diese Teilchen nennt, es ist immer das Gleiche. Nur die Rezepte unterscheiden sich meistens etwas. 

Nun fangen wir aber gleich mal an. Die Zutaten sind schnell aufgeschrieben. 

  • 110 g weiche Butter – es geht auch Margarine, natürlich nur die zum Backen. Geschmacklich ist aber Butter im Vorteil!
  • 40 g Puderzucker
  • 4 Eigelb
  • Zitronenschale – es geht auch Aroma
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 ml Milch lauwarm!
  • 25 g frische Hefe – es geht auch Trockenhefe da sollte wohl ein Päckchen funktionieren
  • 1 Eßl. Zucker
  • 450 g Mehl
  • Prise Salz 
  • Butter, Milch und eventuell ein Eigelb zum bestreichen
  • Füllung – Marmelade, Pflaumenmus, Marillen oder was man eben mag.

Zuerst sollte man alle Zutaten am besten rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen. Doch es funktioniert auch so. Alles abwiegen und abmessen. Eine Springform (28 cm) einfetten. 

Als erstes nimmt man etwas Milch etwas weniger als die Hälfte, den Eßlöffel Zucker und verrührt damit die frische Hefe (alternativ auch die Trockenhefe). Nun gibt man noch ca. 2 Eßlöffel Mehl dazu. Diese angerührte Hefe an einem warmen Platz gehen lassen, bis man mit dem nächsten Schritt fertig ist. 

Nun gibt man die weiche Butter in die Rührschüssel. Dazu kommt der Puderzucker und die 4 Eigelb. Man stellt die Küchenmaschine an und lässt sie gute 15 min arbeiten. Geht natürlich auch mit den Handmixer. Die Zitronenschale, Vanillezucker und die Prise Salz dazu geben. Nun die restliche Milch kurz einrühren. Jetzt ist es auch soweit das man die angerührte Hefe dazu geben kann. Alles kurz verrühren.

Nun wechselt man von dem Rührbesen zum Knethaken. Gibt das Mehl dazu und lässt es eine weile kneten, dabei sollte sich der Teig so vermischen das nichts mehr am Schüsselrand kleben bleibt. 

Jetzt kommt die Sache mit dem Gehen vom Hefeteig. Ich persönlich nehme dafür die große Tupper Hefeschüssel. Da kommt der Deckel drauf und gut. Es geht aber auch jede andere Schüssel, Hauptsache man deckt diese mit einem Tuch dann eben ab. Meine Schüssel kommt nun auf die Heizung, dabei lege ich ein gefaltetes Tuch unter die Schüssel. Der Teig sollte nun ca. 1 Stunde gehen. Wenn alles gut geklappt hat, sieht man dann schon, ob bzw. das der Teig gut aufgegangen ist.  

Buchteln füllenNun kneten man den Teig nochmal kurz durch (mit den Händen), dabei fällt er auch wieder zusammen. Aber keine Panik. Zu einer Rolle geformt, schneidet man diesen nun in 11-12 Stücke. Diese knete ich auch noch mal kurz rund und lege diese flach aus. Nun gebe ich auf jeden Teigling etwas Marmelade (etwa einen Teelöffel). Über diese Füllung drehe ich den Teig zusammen. 

In einen Topf gebe ich etwas Butter und erwärme diese ganz leicht. Nun nehme ich mir die gefüllten Teiglinge und drehe sie eventuell noch etwas rund und tauche diese dann in die flüssige Butter, und umhülle die Buchtel damit. Mit der gedrehten Stelle nach unten kommen die Buchteln nun in die Springform. 

Jetzt müssen die Buchteln noch mal etwa eine halbe Stunde gehen. Wieder abdecken mit einem Tuch und am besten auch wieder auf der Heizung gehen lassen. Sie werden dann auch so aufgehen das die Springform ausgefüllt ist. In dieser Zeit sollte man nun schon mal den Backofen vorheizen. 

Buchteln vor dem GehenBuchteln noch mal gehen lassenNun ab damit in den Backofen bei etwa 170 Grad Umluft. Bei meinem Backofen reichen etwa 40 Minuten Backzeit aus. 10 Minuten vor Ende der Backzeit mit Mich bestreichen. Ich nehme immer den Topf wo sich meistens noch ein Rest geschmolzene Butter befindet, gebe da noch ein Eigelb rein und etwas Milch und bestreiche damit die Buchteln. Man kann aber auch nur die Milch nehmen. Wenn die Buchteln aus dem Ofen kommen, kann man diese auch noch mal mit etwas Milch bepinseln. Wer mag kann auch noch mit Puderzucker die Buchteln bestreuen (mache ich persönlich aber nie).

Klar schmecken die Buchtel oder auch Rohrnudeln frisch aus dem Ofen am Besten. Doch es ist auch kein Problem die Buchteln noch mal kurz vor dem servieren, mal kurz in der Mikrowelle aufzuwärmen. Nur Vorsicht, manchmal ist dann die Marmelade echt zu heiß. Eine Vanille Soße dazu – ein Genuß. Mir reicht auch schon eine Tasse Kaffee oder ein leckerer gekochter Kakao dazu völlig aus. 

Buchteln fertig gebacken

Ich wünsche gutes Gelingen – keine Angst vor einem Hefeteig. Wer gefallen nun am Hefeteig hat kann sich auch mal an Zimtschnecken austoben, auch ein tolles Rezept mit einem “extra” lockeren Hefeteig. 

Buchteln die Besten im Geschmack und diese gelingen auch!
5 (100%) 1 vote

By |2018-04-27T21:05:50+00:00April 27th, 2018|Backen, Blog, Vegatarisch|7 Comments

About the Author:

Ich bin Iris und beschreibe unser tägliches Mittagsessen. Ich freue mich über jeden Kommentar. du kannst mich auch unter Twitter, Facebook und Google+ erreichen

7 Comments

  1. Andree 8. Mai 2018 at 7:27

    Ich hab bis zum Begriff “Dampfnudeln” gebraucht, um zu wissen, um was es geht.. 😀 Lecker schmecken die Buchteln, Rohrnudeln oder wie sie auch immer heißen, allemal. Schönes Rezept, wird direkt ausprobiert. Grüße aus Franken! 🙂

  2. iris 8. Mai 2018 at 8:54

    Viel Spaß beim nachmachen und guten Appetit. Ich habe auch schon andere Rezepte probiert, aber ich komme immer wieder auf dieses aus einem uralten Buch zurück. Man sieht es der Seite sogar an, wie oft diese benutzt wurde;) Es gibt eben Rezepte die brauchen auch keine neue Interpretation.
    Original Buchtel Rezept

  3. Yvette 24. Juni 2018 at 14:50

    Ach, die hat meine Großmutter früher immer gemacht. Auch wenn ich beim Kochen nicht besonders begabt bin, muss ich dieses Rezept bald mal ausprobieren.

  4. iris 24. Juni 2018 at 15:35

    Es ist einfach mein Lieblingsrezept. Ich habe auch schon andere Rezepturen probiert, komme aber immer wieder auf dieses Rezept zurück. Sollten die Buchteln an einem Tag nicht aufgegessen sein, dann mache ich mir die immer am nächsten Tag noch mal kurz in der Mikrowelle warm … Doch Vorsicht, dabei wird die Marmeladenfüllung richtig heiß! Also dann aufpassen beim Essen, nicht das der Genuß von der verbrannten Zunge getrübt wird.

  5. Enrico 10. Juli 2018 at 8:24

    Hier um’s Eck gibt es den Dampfnudelbäck. Selbstredend gibt es da auch sehr leckere Dampfnudeln. Oder halt eben Buchteln, Rohrnudeln, ect. LG aus Nürnberg 😉

  6. Nina 3. August 2018 at 10:01

    Eine schöne Idee! Die Mutter von meinem Freund hat davon immer eine riesige Schüssel gemacht.Sie sagte immer, dass man das Rohr nicht aufmachen darf, weil sie sonst zusammenfallen. Ich dachte immer dass die so schwierig zu backen sind. Aber dieses Rezept scheint ja gut zu funktionieren. :-))

  7. iris 5. August 2018 at 9:17

    Es funktioniert wirklich, einfach mal ausprobieren. Es sind ja auch keine Zutaten die die Welt kosten. Nur etwas Zeit muß man den Teig schon geben, nur nicht hetzen. Wenn der Teig nicht richtig aufgeht, das könnte das einzige Problem sein. Bei den jetzigen Temperaturen dürfte das sowieso kein Problem sein. Man kann den Teig beim gehen auch mal einen “Schubs” geben, in dem man die Schüssel mit dem Teig auf einen Topf den man mit heißem Wasser füllt, stellt. Das die Buchteln zusammenfallen, beim Öffnen im Ofen, ist mir noch nie passiert.

Leave A Comment