Tellerlinsen ZutatenTellerlinsen – so werden manchmal einfache normale Linsen bezeichnet. Warum das so ist bleibt mir wohl ein Rätsel, denn woraus als einem Teller sollte man sie sonst essen?

Nun die Tellerlinsen haben wir heute in unserem Vorratsschrank „gefunden“. Irgendwie hat sich da schon ewig eine halbe Packung versteckt. Also die Linsen wie man sie so kennt, denn es gibt ja mehrere Sorten … vorallem wenn man dann mal einen Ausflug macht in ein asiatisches Geschäft, da kommt man der Linsen Vielfalt schon einiges näher. 

In den meisten Fällen macht man doch, ehrlich gesagt eine Dose auf um, einen Teller Linsen zu essen. Es ist ja auch verführerisch preiswert und wenn man dann paar Würstchen hinein gibt und nach seinem Geschmack verfeinert ist das auch eine gute Alternative. 

TIP: Sollten Sie auf getrocknete Tellerlinsen in Ihrem Vorratsschrank treffen, dann gibt es immer eine wichtige Regel – einweichen ist immer gut und kochen Sie die Linsen OHNE Gewürze, dann werden diese schneller gar! 

Wir haben mit unseren Linsen einfach noch paar andere Reste verbraucht, wir hatten vom Frühstück noch etwas Schinken. Einige Tomatenwürfel, 2-3 gekochte Kartoffeln vom Vortag und ein Rest vom Möhrengemüse mit unserem Schinken bildeten die Grundlage. Nun fehlen nur noch ein paar Wiener Würstchen, ich mag sie in der Suppe immer klein geschnitten. Die gekochten Linsen dazu und dann noch aufgiessen mit Wasser oder noch besser etwas Brühe oder auch Grundsoße. Das typische deutsche Gewürz ist Essig und Zucker, damit ensteht dann die Tellerlinsen Suppe, so wie die meisten sie kennen. 

Sicher nicht ein spektakuläres Essen, aber man kann ja auch nicht immer Steak und Co. essen…

Teller Tellerlinsen

 

Bewerte diesen Artikel