Kalbsnierchen mit Wirsing und Kartoffeln

Kalbsnierchen PackungKalbsnierchen sind für alle die Innereien mögen ein besonderer Gaumen Schmaus. Aber es gibt auch sehr viele Menschen die das schon lange nicht mehr essen. In der heutigen Überfluß Gesellschaft isst man ja meistens nur noch Fleisch und keine Innereien mehr. Dazu kommt das man die Kalbsnierchen ja gar nicht so einfach bekommt. Da muß man schon zum Metzger seines Vertrauens. Wir haben es vom Großhandel, mit der etwa 400g schweren Niere bekommt man gute 2 Portionen.

Kalbsnierchen Fett abschneidenKalbsnierchen brauchen gar nicht lang bei der Zubereitung. Wenn man das Putzen vernachlässigt… Das weiße Fett muß einfach abgeschnitten werden und es bleiben dann kleine Stückchen von der Kalbsniere übrig. Die werden dann einfach in der Pfanne mit Fett angebraten. Dazu gibt man dann Zwiebelwürfel dazu, einen Klecks Tomatenmark und mit Rotwein ablöschen und reduzieren lassen. Hat man natürlich eine schon vorbereitete Soße könnte man diese natürlich dazugeben.  Dann gibt man also einen

Lese mehr ...

Leber mit Kartoffelbrei und Wirsing

Teller Leber mit Kartoffelbrei

Unsere Leber mit Kartoffelbrei haben wir von der Geflügelleber gemacht. Es ist wohl ein mit Abstand preiswertes Essen, denn Geflügelleber ist so dermaßen billig zu haben. Ich persönlich finde eine Geflügel Leber sogar teilweise besser, als die Kalbsleber – welche vielmals als König der Leber dargestellt wird. Der Preisliche Unterschied dieser Lebersorten spiegelt sich auch im Preis.

Diese Klassische Zubereitung erweist sich als schnell und schmackhaft. Die Leber wird schwach mehliert und nur in Butter angebraten. Das geht so zügig, das man ab dem Zeitpunkt schon die restlichen Zutaten zubereitet haben sollte. Als erstes müssen die Kartoffeln in Salzwasser kochen, am besten in kleine Würfel geschnitten, dann sind diese schneller gar. Gestampft, durchgedreht mit der „Flotten Lotte“ oder auch mit den Rührgerät – wird dann nur noch die heiße Milch und Butter zugefügt. Ich mag immer etwas Pfeffer dran und natürlich eine Spur frisch geriebenen Muskat.

Zwischen durch sollte man dann auch schon mal paar Zwiebeln in Ringe schneiden, um diese dann mit der Leber mit anzubraten.

WirsinggemüseZur perfekten Leber mit

Lese mehr ...

Schweinefilet mit Sosse, Bratkloss und Rosenkohl

Teller Schweinefilet mit Soße und Bratkloß

Schweinefilet mit Sosse dafür braucht man einen Soßen Rest oder eine Fertigsoße. Gebetsmühlen artig spreche ich immer wieder davon das man nie Soßenreste wegwerfen sollte. Die sind immer einzufrieren, meine Idee kleine Jogurtbecher dazu zu verwenden, hat sich bewährt. Man braucht dabei die nicht mal aufzutauen, sondern man lässt etwas warmes Wasser seitlich auf den Becher laufen und schon schwuppt die Soße heraus.

Beim Braten von einem Schweinefilet entsteht nicht wirklich eine Sosse, es ist ja nur kurz gebraten. Je nach dem was man eben für Sosse findet, im eigenen Tiefkühlfach oder eben im Regal des Supermarktes seiner Wahl, variieren kann man den Geschmack immer noch etwas. Da hätte ich z.B. folgendes auf die Schnelle anzubieten:

  • ein paar Tropfen eines Trüffelöls, bringt immer einen exquisiten Geschmack
  • Ein Gläschen Cognac, Calvados oder auch Weinbrand
  • Grüne Pfefferkörner oder auch eine Pfeffermischung (gut ist dabei Schrotpfeffer) bringen etwas Schärfe hinein
  • Sahne macht eine schöne Rahmsoße
  • Marsala (ein italilienischer Dessertwein) oder auch Portwein bringen gute Geschmacks Akzente

Rosenkohl war heute das Gemüse unserer Wahl zu unseren Essen. Dafür haben wir aber heute den Rosenkohl in Viertel geschnitten. Da kann man schon sagen das Rosenkohl und Rosenkohl nicht das Gleiche sind. Bei dieser Art der Zubereitung schmeckt er ganz anders. Speckwürfel und Zwiebelwürfel werden mit etwas Butter angebraten und den vorgekochten Rosenkohl dazugeben. Gut verrührt und mit einer Prise frischgeriebenen Muskat abgeschmeckt, ist er perfekt zum Essen zubereitet.

Klöße in Butter angebraten sind meistens eine  Reste Beilage, aber auch hier gehen als Beilage auch Nudeln, Kartoffelpüree, Salzkartoffeln …. eigentlich alles …

Ein schnelles Essen, was immer schmeckt und es sieht doch noch dazu gut aus, was auf dem Teller Schweinefilet mit Sosse unten doch zu sehen ist.

Teller Schweinefilet mit Sosse und Bratkloß

 

Roulade Kartoffeln und Wirsing

Teller Rouladen Kartoffeln

Nach der letzten Woche beginnen wir heute am Montag wieder mal mit einem „richtigen“ Essen. Roulade war eigentich das Essen was es gestern hätte geben sollen … nun eben heute.

Wir mögen es die Roulade „Klassisch“ – wie bei Muttern – zu machen. Die Roulade wird dabei als erstes mit Senf bestrichen, dann Salz und Pfeffer darüber, Zwiebelwürfel und Speckwürfel (oder auch Scheckscheiben) und nicht zu vergessen in kleine Würfel geschnittene saure Gurke. Das sind die Zutaten die eine klassische Roulade braucht.

Rouladen gefüllt

Die länglichen Seiten werden jeweils etwa 1 cm nach innen eingeklappt. Dann wird von von der schmaleren Spitze her aufgerollt. Rouladennadeln helfen super die Rouladen Rollen zu fixieren. Wenn man aber keine zu Hause hat funktionieren auch Zahnstocher aus Holz.

Wir machen uns auch für 2 Personen Rouladen, wobei ich es auch gut finde gleich mal mehr zu machen und die fertigen

Lese mehr ...

Sauerbraten Kartoffeln und Wirsing

Teller Sauerbraten Kartoffeln

Sauerbraten eingelegtSauerbraten – was liebe ich Ihn … Das liegt vielleicht schon mal daran das ich überhaupt ein Fan von Soßen bin. Auch kann ich mich zum Bratenfan bekennen. Sauerbraten kann man selbst einlegen, aber auch ganz bequem schon eingelegt kaufen.

Diese Packung mit 600 g ist für 2-3 Personen ausreichend. Man nimmt das Fleisch heraus und brät es in einem Topf an. Dazu kommen noch eine Möhre, eine Zwiebel (mit Schale, färbt die Soße) und ein kleines Stück Sellerie. Gießen sie dann nach und nach etwas von der Marinade auf. Schmecken sie dann die Soße ab, weil es ja unterschiedlich, je nach Hersteller, gewürzt ist. Wenn sie der Meinung sind das es sauer genug ist, geben sie noch etwas Wasser dazu, bis das Fleisch abgedeckt ist. Köcheln sie das Fleisch gar. Der Garpunkt ist unterschiedlich, es hängt von der Fleischqualität und der Größe des Stückes ab. Prrobieren sie einfach den Zeitpunkt mit der Fleischgabel festzustellen.

In der Zeit wo der Sauerbraten vor sich

Lese mehr ...

unser Blog ist eingetragen bei:

Blogtotal

Blogverzeichnis

rezeptefinden.de

foodfeed

Cateringvergleich

doFollow

Lecker Suchen - Kochrezepte und Rezeptsuche