gekochtes Schweinekotelett mit Püree und Sauerkraut

Teller gekochtes Schweinekotelett

gekochtes Schweinekotelettgekochtes Schweinekotelett – das klingt für Hessen etwas verwirrend, denn da heißt es Rippchen. Das Rippchen ist wiederrum für alle anderen, eben die Rippe oder die Sparerips. Ein Verwirrspiel das seines Gleichen sucht. Das Gekochte Schweinekotelett ist meistens gepökelt. Es erfordert absolut keine Kochkunst, da es nur warm gemacht wird. Das einzige was man beachten muß ist, das man es NIEMALS sprudelnd kocht, sondern beim Erwärmen immer nur ganz schwach köcheln lässt. Jetzt steht somit einen Genuß nichts mehr im Wege.

Das Püree sollte man wie immer frisch machen. Jeder wird dazu früher oder später seine Methode finden, um sein perfektes Kartoffelpüree herzustellen. Dabei kann man sich ja zwischen den vielfältigsten Methoden entscheiden…

  • Kartoffelstückchen im Salzwasser kochen – die schnelle Methode, da ja die Kartoffeln sehr schnell gar werden.
  • experimentieren mit verschiedenen Kartoffelsorten, denn nicht jede egnet sich gleichgut für einen guten Kartoffelbrei, mehligkochend ist die beste Wahl.
  • Kartoffeln mit der „Flotten Lotte“ durchdrehen, das bringt ein sehr gutes gleichmäßiges Ergebnis
  • Kartoffeln stampfen, gut gestampft ist es einem Püree doch schon sehr ähnlich.
  • Kartoffeln die als Stückchen gekocht sind einfach mit den restlichen Zutaten und mit dem Mixstäben vom Rührgerät zu einem Brei machen.
  • Butter klat zugeben und mit Pfeffer würzen
  • Butter mit Milch in einer Tasse in der Mikrowelle heiß werden lassen und zugeben
  • und es gibt sicher noch viele viele andere Möglichkeiten …

Nun egal wie, es wird schon werden und schmecken tut frisches

Lese mehr ...

Schweine Kotelett mit Bratkartoffeln

Teller Schweine Kotelett mit Bratkartoffeln

Schweine KotelettSchweine Kotelett ist so ein Essen was man schnell gemacht hat und einem nicht sehr viel einfällt zum Thema „Was koche ich heute?„. Schweine Kotelett ist überall ganz preiswert zu bekommen. Die Ganze Debatte um das preiswerte Fleisch ist zwar vorhanden, aber mal ehrlich – der Metzger kauft das Fleisch im gleichem Großhandel ein. Dort wird es eben nur teurer verkauft, weil logischerweise der kleine Metzger nicht den Preis bekommt als ein Abnehmer von großen Mengen.

Welchen Metzger kennt der normale Mensch – der in der Stadt lebt – und sicher sein kann das er sein Fleisch vom kleinen Bauern der Region bezieht??? Auf dem Land oder eben in ländlichen Regionen mag das noch anders sein, da kennt man vielleicht sogar sein Schwein mit dem Namen. Wir persönlich kennen weder den Metzger, noch das Schwein – wir sind leider darauf angewiesen das Fleisch am Fleischstand im Supermarkt zu kaufen. Ich persönlich kann auch nicht dort sagen „Lieber Supermarkt, verkaufe mir das Fleisch einfach etwas teurer, damit ich ein gutes Gewissen habe!“ Ich kaufe es nunmal zu diesen Preis und das ist in etwa (je nach Größe) 1 € pro Schweine Kotelett.

Auf jeden Fall ist ein paniertes Schweine Kotelett meist etwas saftiger als ein Schnitzel. Schon allein die Fettschichten die da vorhanden sind, bringen mehr  Geschmack. Viele Menschen lieben auch noch die Möglichkeit, den Knochen abzunagen.

Das Schweine Kotelett sollte man bevor man es

Lese mehr ...

Schweinekotelett mit Bratkartoffeln und Bohnen

Teller Schweinekotelett mit Bratkartoffeln

SchweinekotelettSchweinekotelett mit Bratkartoffeln – ein typisches Gericht für fast alle Regionen in Deutschland. Auch in fast allen gutbürgerlichen Restaurants findet man Schweinekotelett mit Bratkartoffeln auf der Speisekarte. Genausogut und schnell ist es aber auch zu Hause zubereitet. Der Unterschied zum panierten Schnitzel ist, das es eben den Knochen enthält und damit noch etwas kräftiger im Geschmack ist. Man muß natürlich auch bedenken das viele immer noch ein Schnitzel gern aus der Oberschale machen, wir haben aber schon oft bei unserem Mittagsessen hier im Blog beschrieben, das man ein gutes Schnitzel auch aus dem Rückenstück hervorragend zubereiten kann.

Somit ist das Kotelett eigentlich nur ein Schnitzel mit Knochen und immer etwas dicker als ein Schnitzel. Nun ja die Fettschicht macht es auch schon etwas saftiger – so ein Schweinekotelett ist eben doch im gewissen Sinne was anderes.

Fakt ist das es immer lecker ist, zumindest für alle die – die gern Schwein essen und ein gutes Stück Fleisch schätzen.

Man sollte ein Kotelett immer

Lese mehr ...

Schweinekotelett mit gratinierten Kartoffeln

Teller Schweinekotelett mit gratinierten Kartoffeln

Schweinekotelett – man könnte auch sagen das Schnitzel mit Knochen. Nein – so ein Schweinekotelett schmeckt schon noch mal anders, es braucht auch etwas länger, da das Fleisch auch am Knochen schon durch sein muß. Es schmeckt auch etwas kräftiger. Im guten Butterschmalz angebraten erreicht man die richtige Temperatur zum Anbraten und natürlich gibt es auch einen guten Geschmack. Auf kleiner Flamme wird es gar gebraten, dabei muß man es aber öfters wenden.

Wie zu einem Schnitzel, sollte auch hier eine Zitrone nicht fehlen.

Die gratinierten Kartoffeln habe ich ja auch schon des öfteren beschrieben, das bleibt ja nun mal auch nicht aus, da sich ja irgendwann auch mal die Gerichte von unseren täglichen Mittagstisch sich wiederholen. Die in dünne Scheiben geschnittenen Kartoffeln werden in Sahne, gewürzt mit Salz, Pfeffer und Muskat, vorgekocht und dann im Backofen nur noch überkrustet. Es gibt aber auch die Variante wo man die Kartoffeln noch roh in eine

Lese mehr ...

Linsen Eintopf mit Rippchen

Teller Linsen mit Rippchen

Rippchen gepökeltLinsen Eintopf – heute mal typisch deutsch zum Eintopf verarbeitet. Dazu die typischen „Frankfurter Rippchen“, wie sie es links im Bild sehen. Zwei Stück sind in der Packung – schauen sie mal auf den Preis – 1,49 € das ist doch wirklich Wahnsinn. Für so wenig Geld zwei Rippchen die auch schon gepökelt UND vorgekocht sind! Damit kann man den Linsen einen guten Aromatischen Geschmack geben und auch eine reichhaltige Einlage. 

Nun aber mal von vorn. Linsen kann man frisch abkochen, aber hier kann man auch mal auf eine Dose zurückgreifen. Dabei sollte man aber nicht diese richtigen fertigen Eintöpfe wählen, sondern nur die gekochten Linsen wählen – OHNE weitere Einlagen, höchstens das wo draufsteht mit Suppengrün abgekocht. Damit erspart man sich die doch manchmal lange Kochzeit. Den Rest kann man selbst dazu geben. So eine Dose ist dann meistens ganz unten im Regal zu finden, weil sie doch auch recht preiswert ist, unter einem 1 € schon zu bekommen. 

Um das etwas aufzupeppen, kann man extra paar

Lese mehr ...

unser Blog ist eingetragen bei:

Blogtotal

Blogverzeichnis

rezeptefinden.de

foodfeed

Cateringvergleich

doFollow

Lecker Suchen - Kochrezepte und Rezeptsuche