Lammrücken in Kräuterkruste mit gratinierten Kartoffeln und Ratatouille

Teller Lammrücken mit Ratatouille

LammrückenLammrücken NeuseelandLammrücken ist schon was feines, gerade wo man das ja küchenfertig kaufen kann. Das beste Lammfilet ist unserer Meinung nach das aus Neuseeland. Dort ist ein Lamm nur höchstens 1 Jahr alt. Klar macht es einen Unterschied, es ist eben dann besonders zart. Dieses Filet ist einfacher zuzubereiten, als man denkt.

Wichtig ist das man es auch wirklich nur kurz anbrät, es soll schon noch rosa innen sein. Aber mal von Vorn … In der so einer Packung aus der Tiefkühltruhe sind meistens 4 Filets. Pro Person langt so in etwa 1 Filet, aber da es ja auch lecker schmeckt kann man oder besser sollte man wohl doch schon 1 1/2 Filet pro Person rechnen. Sollten doch noch so paar weiße Sehnen dran sein, muß man diese aber noch abschneiden.

Dann kommen wir mal zur Panade, diese wird aus Toastbrot hergestellt, also eine frische Brotpanade. Rechnen Sie pro Filet etwa 2 Scheiben Toastbrot. Legen Sie die Toastbrotscheiben aufeinander und schneiden sie dann dünn die Rinde ringsrum ab. Danach wird es in grobe Würfel geschnitten und in der Mulinette zu Krümeln verarbeitet. Diese frischen Semmelbrösel bilden dann die optimale Kruste. Dazu kommen jetz nunr noch frische Kräuter, damit erzielt man das beste

Lese mehr ...

Rinderbraten mit Schupfnudeln und Ratatouille

Rinderbraten mit Schupfnudeln

Rinderbraten mit Schupfnudeln und Ratatouille – alles aus der Vorratshaltung geholt, sozusagen die Resteverarbeitung. Muß ja auch mal sein. Vom Rinderbraten waren noch paar Scheiben übrig geblieben. Das Ratatouille konnten wir in dieser menge die wir gemacht hatten niemals zu zweit essen, da bleibt meistens ein Rest übrig und den haben wir heute verwendet.

Es gibt aber wirklich dann nicht soviel zu schreiben über die Zubereitung … außer das ich mir den Teller in der Mikrowelle warm gemacht habe…Das Ergebnis ist hier zu sehen.

Rinderbraten mit Schupfnudeln

Es ist dann heute noch Platz um mal festzustellen das ich den Blog „Was esse ich heute?“ nun fast genau ein

Lese mehr ...

Entrecote mit Sauce Bernaisse und Ratatouille

Teller Entrecote und Ratatouille

Entrecote mit Sauce BernaisseEntrecote mit Sauce Bernaisse und Ratatouille – das gibt doch eine Kombination die seines Gleichen sucht. Der Klassiker einer gebratenen Fleischscheibe, egal um welches Steak es sich hierbei auch handeln mag – die Sauce Bernaisse bringt das Fleisch auf ein viel höheres Geschmacksniveau. Für mich wenigstens, ich bin der absolute Fan einer guten Sauce Bernaisse. Selbstgemacht sollte sie aber schon sein. Ich bin immer wieder fasziniert, wie schnell Tollu so eine Bernaisse hinbekommt. Ich habe das ja auch schon öfters in vielen Beiträgen beschrieben. Gerade in der Spargelzeit wo die Hollandaisse die Übermacht hat, habe ich dort schon erwähnt das die Hollandaisse die Grundlage für eine Bernaisse bildet.

Ich will es hier aber an dieser Stelle noch mal versuchen zu beschreiben. Er nimmt einfach 2-3 Eigelb, gibt einen kleinen Schuß Weißwein dazu, würzt mit Salz und Pfeffer. Nun schlägt er das Ganze gleich mal direkt über der Herdplatte mit einem großen Schneebesen auf. Dabei zieht er den Topf immer wiedermal weg, wenn er das Gefühl hat das es zu

Lese mehr ...

Halber Hahn mit Wedges Kartoffeln und Ratatuille

Teller halber Hahn

Halber HahnHier das ist ein junger deutscher Fleischhahn unser „halber Hahn“, das heißt ein besonders kräftiges mit hohen Fleischanteil.

Daraus entsteht unser halber Hahn heute. Mariniert haben wir es mit einer Mischung aus Öl, Salz, Pfeffer, Paprika und Chilisoße. Danach ging es ab damit in den Backofen, von dort aus verbreitet sich dann auch der leckere geruch eines richtig guten Brathähnchens.

Kein Vergleich zu den Minihühnern die es am Bratstand in der Stadt oder auf dem Markt gibt. Bei Pech bekommt man dann dort ja auch mal ein Huhn was schon ewig lange vor sich hin gedreht hat und das Huhn schon vor Trockenheit kaum noch vom Spieß geschoben werden kann.

Passend dazu wären Pommes Frites, aber die Wedges Kartoffeln sind für meien Begriffe weitaus besser. Einerseits sind die vielmals sehr gut gewürzt und man hat auch etwas mehr Kartofffelgeschmack.

GemüseRatatouilleDazu gab es aber dann noch Ratatouille, diese klassische französische Gemüsebeilage gibt den ganzen noch etwas

Lese mehr ...

Forelle mit Ratatouille und Folienkartoffeln

Wir hatten ewig keine Forelle mehr. Ich glaube daran ist das Blog schreiben Schuld, das es die Forelle mit Ratatouille und Folienkartoffeln auf unseren Mittagstisch geschafft hat oder das Sonderangebot mit 30 % 😀 

ForellenDie beiden Fische waren schon küchenfertig ausgenommen, aber das sind sie ja meistens. Es gibt glaube ich, auch schon Forellen ohne Gräten, aber die beiden hatten welche. Die Entscheidung der Zubereitung viel auf dämpfen in Backpapier. Wir haben sie gesalzen und gefüllt mit Kräutern, Zitronenscheiben. Zwei Blatt Backpapier in der Mitte gefaltet und ein großes Herz herausgeschnitten. Achtung – nicht vergessen das Backpapier einzufetten mit Öl oder Butter! (Wir hatten es vergessen, kann passieren.) Auf die eine Hälfte des aufgeklappten Herzes die Forelle gelegt und das Backpapier wieder umgeschlagen. Dann werden die Ränder ringsrum eingeschlagen, kurz vorm Ende dann noch etwas Weißwein eingießen und den letzten Zipfel auch noch einschlagen. Es sieht dann eingepackt fast so aus wie eine Calzone,

Lese mehr ...

unser Blog ist eingetragen bei:

Blogtotal

Blogverzeichnis

rezeptefinden.de

foodfeed

Cateringvergleich

doFollow

Lecker Suchen - Kochrezepte und Rezeptsuche