Entenbrust auf Orangen-Pfeffersoße und Kartoffelplätzchen

Entenbrust mit Maisplätzchen klein

Entenbrust ist ein schnelles Gericht, nur man muß auch das Fleisch „rosa“ essen können. Es gibt viele Menschen die eine Entenbrust durchgebraten wollen. Es funktioniert nicht wirklich, denn eine Entenbrust aus der Pfanne sollte NIE durchgebraten sein, denn das macht diese eher zäh. Das Gericht ist einfach falsch gewählt, wer durchgebraten essen will muß Entenbraten essen.

Nun zu der Entenbrust, die wird immer zuerst auf der Hautseite angebraten, dabei macht es sich immer gut einige Schnitte in die Hautseite zu ritzen. Das gibt dann auch noch ein schöneres Bild bei der Präsentation.

Die Orangen Pfeffer Soße das ist was „Klassisches“ zur Entenbrust. Nur man braucht halt einen Soßenfond. Da bin ich wiedermal an dem Punkt den ich immer wiedermal fast Gebetsmühlen artig niederschreibe – man muß einfach mal eine Soße selbst machen und dann sozusagen „bunkern“. Hier an dieser Stelle beschriebe ich mal heute wie man eine gute Soße herstellt, die dann ganz leicht zur Orangen Pfeffer Soße wird. Ich kenne noch Zeiten, da gab es zum Fleisch immer eine Tüte Knochen beim Metzger dazu. Mein Gott – es scheint mir das mein Alter mich einholt. Nun es beruhigt mich, das niemand das aufhalten kann und allen Menschen passiert.

Jetzt gibt es in vielen Supermärkten zwar das Fleisch aber niemals Knochen. Der Weg zum Metzger ist somit unvermeidlich. Schon auf Grund dessen sollte man gleich mal eine größere Menge kaufen. Aber wiederum nur soviel wie in Ihren zu Hause vorhandenen größten Topf passen. Ich sage mal das 1-2 kg Knochen, am besten vom Kalb, eine gute Menge ist. Als erstes werden die Knochen mit Fett gut angeröstet. Das kann man auch in mehreren Töpfen machen. Eher ungeeignet sind Pfannen mit Beschichtung, denn man braucht unbedingt Röststoffe und die bilden sich dort nicht so gut. Die angerösteten Knochen kommen dann in den größten Topf. Man gießt schon mal Rotwein auf (bei 2kg Knochen kann man

Lese mehr ...

Schweinefilet mit Kräuterbutter

Teller Schweinefilet mit Kräuterbutter

SchweinefiletDas Schweinefilet mit Kräuterbutter war heute eher so eine Notlösung, also nix weltbewegendes. Das klingt zwar schon eigenartig, denn Schweinefilet ist ja für viele immer noch ein besonderes Essen. Ich habe mich dazu ja schon mehrfach ausgelassen, das so ein Schweinefilet aus dem Supermarkt inzwischen so billig zu haben ist, das es nicht mehr zu einen Spezialitäten Essen gehört.

Heute haben wir es in dicke Medallions geschnitten und nur mit Salz und Pfeffer gewürzt und in der Pfanne angebraten, den letzten Garprozess machen wir immer im Backofen. Dadurch bleibt es saftiger, als wenn man es ständig in der Pfanne wenden muß.

Die Kräuterbutter haben wir noch eingefroren gehabt, natürlich unsere selbstgemachte Kräuterbutter …. Aber das waren auch jetzt die letzten Stückchen, somit ist die Zubereitung von Kräuterbutter wiedermal dran. Heute war aber noch

Lese mehr ...

Putensteak, Maisplätzchen und Brokkolie

Teller Putensteak mit Maisplätzchen

MaisplätzchenMaisplätzchen sind immer wieder eine schöne Schlemmerei. Schnell gemacht und wohl doch gar nicht so bekannt. Das was man braucht sind eine Dose Mais, Maismehl (nicht zu verwechseln mit Maisstärke!), Ei und Milch. Man braucht dazu auch keine Maßangaben, da man nur einen zähflüssigen Teig hinbekommen muß. Die halbe Dose Maiskörner in einen Mixer geben und in etwa eine Tasse Maismehl, ein Ei und etwas Milch (damit ein zähflüssiger Teig entsteht) – mixen. Wenn es soweit gut ist, etwas würzen mit Salz und Pfeffer und die restliche halbe Dose ganze Maiskörner dazu geben. Mit einem Eßlöffel kleine Plätzchen in die Pfanne geben, am besten eignet sich Butterschmalz oder Margarine zum braten der Maisplätzchen.

Die Maisplätzchen passen zu vielen Gerichten als Beilage, man kann sie aber auch

Lese mehr ...

Hasenrücken mit Maisplätzchen und Poree

Wir haben den Osterhasen gegessen, also nur den Rücken vom Hasen.

Der Weg war etwas eigenartig, denn wir haben bei der Zubereitung der Maisplätzchen uns den Magen fast schon so vollgestopft, daß wir unseren Mittagstisch auf den Abend verschoben haben.

Die Maisplätzchen waren total lecker. Absolut empfehlenswert mal auszuprobieren.

Maisplätzchen MasseMaisplätzchenDie Zubereitung – den Mixer oder die Moulinette rausholen, da hinein kommt eine 1/2 Dose Mais, etwas Milch, etwa 5 Eßlöffel Maismehl, 2-3 Eigelb und Salz – das ganze Mixen. Es soll eine dickliche Masse entstehen, darum auch keine genauen Angaben, entweder noch etwas Milch oder auch Mehl zugeben. Dann das Eiweiß steif schlagen und mit dem restlichen Mais unterheben. Kleine Häufchen in Butterschmalz oder Margarine langsam ausbraten. Ich hoffe Sie haben das gleiche Problem – 5 Stück braten in der Pfanne, sind fertig und 2 wandern sofort in den Magen….

Lese mehr ...

unser Blog ist eingetragen bei:

Blogtotal

Blogverzeichnis

rezeptefinden.de

foodfeed

Cateringvergleich

doFollow

Lecker Suchen - Kochrezepte und Rezeptsuche