Geflügelleber mit Kartoffelbrei und Feldsalat

Geflügelleber Kartoffelbrei

Geflügel LeberSchon wiedermal Innereien … heute mal die Geflügelleber. Geflügelleber ist ja sowas von preiswert, das es schon fast peinlich ist. Ich werde die Preise aber nicht ändern können und nehme es dankbar zur Kenntnis. Ist es wirklich so preiswert, weil es zuwenig gekauft wird und man es anders nicht los wird? Oder essen so viele Menschen die Leber und vor allem Geflügelleber? 

Egal wie es ist, man kann mit einem Päckchen Geflügelleber gut und gern 2-4 Personen satt bekommen, natürlich mit den entsprechenden Beilagen. Bei uns gab es die Leber heute klassisch, nur in Butter gebraten und die wohl typischste Beilage – Kartoffelbrei. Um das Ganze etwas abzurunden und eine gewisse frische zu geben, war der Feldsalat absolut passend. 

Man soll grundsätzlich die Leber nicht vor dem anbraten salzen. Wichtig ist es auch daran zu denken das die Geflügelleber ganz schnell angebraten ist und darum sollten die Beilagen schon vorher fertig sein. Der Kartoffelbrei wird wie immer frisch gemacht. Dazu am besten die Kartoffeln in kleinen Stücken im Salzwasser kochen, das geht

Lese mehr ...

Kalbsnierchen mit Wirsing und Kartoffeln

Kalbsnierchen PackungKalbsnierchen sind für alle die Innereien mögen ein besonderer Gaumen Schmaus. Aber es gibt auch sehr viele Menschen die das schon lange nicht mehr essen. In der heutigen Überfluß Gesellschaft isst man ja meistens nur noch Fleisch und keine Innereien mehr. Dazu kommt das man die Kalbsnierchen ja gar nicht so einfach bekommt. Da muß man schon zum Metzger seines Vertrauens. Wir haben es vom Großhandel, mit der etwa 400g schweren Niere bekommt man gute 2 Portionen.

Kalbsnierchen Fett abschneidenKalbsnierchen brauchen gar nicht lang bei der Zubereitung. Wenn man das Putzen vernachlässigt… Das weiße Fett muß einfach abgeschnitten werden und es bleiben dann kleine Stückchen von der Kalbsniere übrig. Die werden dann einfach in der Pfanne mit Fett angebraten. Dazu gibt man dann Zwiebelwürfel dazu, einen Klecks Tomatenmark und mit Rotwein ablöschen und reduzieren lassen. Hat man natürlich eine schon vorbereitete Soße könnte man diese natürlich dazugeben.  Dann gibt man also einen

Lese mehr ...

Leber mit Kartoffelbrei und Wirsing

Teller Leber mit Kartoffelbrei

Unsere Leber mit Kartoffelbrei haben wir von der Geflügelleber gemacht. Es ist wohl ein mit Abstand preiswertes Essen, denn Geflügelleber ist so dermaßen billig zu haben. Ich persönlich finde eine Geflügel Leber sogar teilweise besser, als die Kalbsleber – welche vielmals als König der Leber dargestellt wird. Der Preisliche Unterschied dieser Lebersorten spiegelt sich auch im Preis.

Diese Klassische Zubereitung erweist sich als schnell und schmackhaft. Die Leber wird schwach mehliert und nur in Butter angebraten. Das geht so zügig, das man ab dem Zeitpunkt schon die restlichen Zutaten zubereitet haben sollte. Als erstes müssen die Kartoffeln in Salzwasser kochen, am besten in kleine Würfel geschnitten, dann sind diese schneller gar. Gestampft, durchgedreht mit der „Flotten Lotte“ oder auch mit den Rührgerät – wird dann nur noch die heiße Milch und Butter zugefügt. Ich mag immer etwas Pfeffer dran und natürlich eine Spur frisch geriebenen Muskat.

Zwischen durch sollte man dann auch schon mal paar Zwiebeln in Ringe schneiden, um diese dann mit der Leber mit anzubraten.

WirsinggemüseZur perfekten Leber mit

Lese mehr ...

Zunge in Madairasosse mit Kartoffelbrei

Teller Zunge in Madaira

Da ist sie wieder – Zunge – eine der Innerreien die ich besonders gern esse. Sicher nicht jedermans Sache. Die Natur hat das ganz gut geregelt, da ja jedes Tierchen nur eine hat, so ensteht nicht soviel Streit darüber 😉

Was nicht pasiseren darf ist, das sie zu weich gekocht wird. Das mag ich dann nicht mehr. Sie muß schon weich sein aber eben doch bissfest. Ansonsten kann man dabei auch nichts weiter verkehrt machen.

Das ist übrigens ein Rest von der letzten Zunge gewesen. Hier gehts zu den Artikel der Zubereitung von der Zunge die wir damals eingefroren.

Bei der Zunge in Madairasosse muß man auch wiedermal, eine Soße gebunkert haben. Da sich ja bei der Zubereitung der Zunge ansich keine eigenständige Soße bildet. So eine „Madaira Soße“ ist im Prinzip fast das Gleiche wie eine Rotweinsoße oder besser gesagt eine

Lese mehr ...

Kalbszunge in Butter gebraten und Kartoffelbrei

Teller Kalbszunge

KalbszungeKalbszunge ist für alle die die eben Innereien lieben ein besonderer Genuß. Fakt ist aber auch das viele irgendwie da nicht wirklich ran können, das liegt vielleicht auch am Aussehen. Es ist eben eine Zunge. Das Fleisch ist natürlich besonders mager und auch zart, nur zu weich sollte sie auch nicht gekocht werden.

Aber nun mal von voern die Kalbszunge muß als erstes eben mal – so wie sie diese gekauft haben – gekocht werden. Dazu setzt man einen Sud von Suppengemüse, Zwiebel, Salz, Wacholder, Lorbeer und 1 Nelke an. Dahinein kommt dann die Kalbszunge und wird auf kleiner Hitze gekocht, das braucht schon seine Zeit – nach einer halben Stunde kann man schon mal schauen, ob sie weich ist. Man probiert das mit am besten mit der Fleischgabel. Ganz genau kann man das nicht sagen, da die Zeit auch von der Größe der Zunge abhängt.

Kalbszunge Haut abziehenDann wird die Kalbszunge kalt abgespült, denn dadurch löst sich die Haut besser, die man ja abziehen muß. Ich fange immer an der Zungenspitze an, manchmal klappt es in einem Zug die Haut nach hinten abzuziehen, manchmal geht es auch nur Stückchenweise… Auf jedenfall muß man die ganze Haut abziehen, der Rest der sich nicht direkt abziehen lässt, schabt man mit einen

Lese mehr ...

unser Blog ist eingetragen bei:

Blogtotal

Blogverzeichnis

rezeptefinden.de

foodfeed

Cateringvergleich

doFollow

Lecker Suchen - Kochrezepte und Rezeptsuche