Rindersteak mit Mais

/, Rind/Rindersteak mit Mais

Rindersteak mit Mais

Heute gibt es nur einen kleine Artikel … es gab auch NUR was ganz schnelles – aber LECKER…

Was soll man groß dazu sagen ein gutes Rindersteak auf einer Pfeffersoße mit Mais. 

Die Maiskolben gibt es inzwischen in fast jedem Supermarkt und sind schon gar gekocht. Da kann man auch nichts falsch machen, raus aus der Packung und bei uns kommen sie in den Dämpfer und werden warm gemacht. Mit Butter und etwas Salz schmeckt dieser Mais immer.

In dieser Zeit die Pfanne auf den Herd. 1. Wahl, wie immer wieder erwähnt, die Eisenpfanne. Erst wenn die Pfanne RICHTIG heiß ist, gibt man das Fett hinein und sofort auch die gesalzenen und gepfefferten Steaks. Geben Sie den Steak etwas Zeit damit es gut anbraten kann, dann wird es erst gedreht. Tollu gibt das Steak fast immer noch in den Backofen, zum fertig braten. Dabei gießen wir immer das Bratfett ab und geben etwas Butter dazu bevor unser Rindersteak in den Backofen wandert. Das mit den Garstufen ist mit etwas Übung auch schnell erlernt und man hat es früher oder später im Gefühl. 

Tipp: Sollten Sie sich einzeln abgepackte Rindersteaks kaufen, dann achten Sie immer darauf das Fleisch gut marmoriert ist.

Die Soße entsteht wie immer aus unserer hausgemachten Bratenfond. Eine richtige Alternative zu der hausgemachten Soße haben wir ehrlich gesagt noch nie gefunden. An Pulver und Co können wir uns einfach geschmacklich nicht anfreunden, die Soßenfond Gläser mögen etwas besser sein, nur der Preis steht dann meistens nicht im Verhältnis dazu. 

Rindersteak mit Mais

 

Rindersteak mit Mais
5 (100%) 1 vote

By |2017-06-21T14:50:31+00:00Januar 6th, 2016|Blog, Rind|6 Comments

About the Author:

Ich bin Iris und beschreibe unser tägliches Mittagsessen. Ich freue mich über jeden Kommentar. du kannst mich auch unter Twitter, Facebook und Google+ erreichen

6 Comments

  1. Steven 3. Februar 2016 at 14:27

    Hallo

    Einfaches aber leckeres und vor allen Dingen gut passendes Gericht. Bin Fitnesssportler und gereade in de Definitionsphase. Daher optimal für mich!! Dankeschön und weiter so.

    Viele Grüße

  2. Jack 30. März 2016 at 0:05

    Lecker , Lecker , und nochmal Lecker 🙂

    Sehr interessanter und toller Artikel, vielen Dank!

  3. Simon 7. Juni 2016 at 19:36

    Einfach genial und Energiereich das Gericht. So etwas leckeres gehört zu einem guten Ernährungsplan dazu.
    Danke und liebe Grüße Simon

  4. Detlef 28. Juni 2016 at 10:52

    Tolles Rezept. Macht Lust auf mehr.
    Gutes Fleisch ist immer das wichtigste. Ganz besonders merkt man das bei Rindfleisch.

  5. Markus 1. August 2016 at 4:57

    Das sieht sehr gut aus und macht lust auf mehr.
    Auch den Mais finde ich klasse als Beilage.

    Grüße
    Markus

  6. Ralf 16. September 2016 at 4:29

    Ich liebe “rückwärts” gegrillte Rindersteaks. Ich finde gerade so bekommt man die schöne rosa Farbe hin. Einfach die Steaks bei 60 Grad im Ofen bis auf 50 Grad Kerntemperatur ziehen und dann bei sehr starker Hitze nochmals kurz von beiden Seiten grillen. Ein Traum.

Leave A Comment