Heute war es wiedermal so weit… nix gekocht. Tollu war unterwegs und hat mir einen Teller Nudeln vom Italiener mitgebracht. Ich hätte sicher noch ein paar frische Kräuter – für ein besseres Foto darüberstreuen können, aber es ist wie es ist.

Nudeln vom Italiener

Nudeln – es waren genau gesagt wohl Rigatoni. Auf den ersten Blick war viel Sahne zu sehen und doch auch etwas Fleisch. Der Geschmackstest war super, für mich jedenfalls. Gut gewürzt, schon ins pikante hinein und irgendwie fruchtig. Das Fruchtige war schnell entdeckt – Ananas! Ich habe noch nie in meinen Leben Nudeln mit Ananas Stückchen gegessen, aber es war super … Es gab nix zu meckern, was für ein Elend 🙂 Das Fleisch war sogar Kalbsfleisch.

Die Idee zum Nachkochen dürfte sich einfach erweisen. Die Soße ist aus Sahne, etwas Tomatenmark für die Farbe, gewürzt mit paar pikanten Paprika Stückchen, paar Kräuter und eben diese Ananas aus der Dose. Das Fleisch kann man vielleicht von irgendeinen gekochten Tafelspitz oder auch seperat vom Schweinefilet (dann halt angebraten) nehmen. Mit den gekochten Nudeln vermischen, schon ist mal eine andere Variante zu den alltäglichen Tomatensoßen Nudeln entstanden.

Ich finde das gehört in die Merkkiste.