Kühlschrank CookiesWas hat wohl ein Cookie im Kühlschrank verloren? Es geht auch gar nicht so sehr um den Kühlschrank, sondern am Ende sogar um den Tiefkühlschrank. Was ich heute hier beschreiben möchte, ist die Möglichkeit Kühlschrank Cookies vorzubereiten und dann nach Bedarf frisch zu backen. Frisch gebackene Cookies sind doch wohl immer die Besten. Manchmal hat man aber keine Lust, den Aufwand zu betreiben um jetzt gerade den Teig zuzubereiten.

Jetzt geht es um den Tag an dem man Zeit und Lust hat! Dieser Tag wird nun benutzt um gleich mehrere verschiedene Kühlschrank Cookies vorzubereiten, um sie dann an einem Tag der Faulheit zu backen 🙂

Es gibt einige Rezepte wo man den Teig zum Kühlen in den Kühlschrank geben muß. Diese Rezepte verlangen sogar einen richtig kalten Teig. Warum also nicht den Teig einfrieren um diesen dann nach Bedarf herauszuholen. Die Idee ist natürlich nicht von mir, die gibt es ja schon lange. Nur ich werde hier nun eine Rezeptsammlung erstellen, die auch hundertprozentig funktionieren und auch von mir getestet sind.

Als wichtig betrachte ich dabei die optimale Methode, um gleich an einem Tag mehrere Teige herzustellen. Die dann wahlweise gemeinsam gebacken werden können. Und wenn man eben Lust auf Kühlschrank Cookies hat, dann hat man mit einem Schlag gleich mal 4-5 oder auch mehr Sorten auf einen Schlag gebacken.

Der hergestellte Teig kann 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden oder natürlich am besten im Tiefkühlschrank bis zu 3 Monaten.

Dann mal los…

Ich habe mich aufgemacht und bin in den nächsten Supermarkt um die Zutaten der Kühlschrank Cookies zu kaufen. Mein Test ziehlt als erstes mal darauf ab, pro der beiden folgenden Rezepte jeweils eine Variante herzustellen. Eine Tüte Mehl, ein Päckchen Puderzucker, verschiedene  Nüsse und Trockenfrüchte war auf der Einkaufsliste. Ja klar und Butter … wenn ich schon wiedermal backe, dann wird natürlich Süßrahmbutter gekauft. Bei einem guten Preis und das sind 1 € pro Stück habe ich mit 4 Stück Süßrahmbutter zugeschlagen. Zwei Stück werden dann gleich im Tiefkühler gebunkert, sollte es mir soviel Spaß machen, daß ich gleich noch mehr vorbereiten will, wäre ich dann in der Lage dazu. Bei den Trockenfrüchten gab es einen Mix und bei den Nüssen, kamen schon einige Packungen in den Einkaufskorb. Am meisten ins Geld gehen dann die Nüsse, vorallem wenn man verschiedene haben will. Aber auch hier hätte es sicher ein Päckchen Nußmix gemacht…. Nun Nüsse gehen ja auch so gut weg, sollten Sie übrig bleiben.

Starten wir mal mit der Zubereitug des 1. Rezeptes:

Rezeptangabe für jeweils ca. 30 Kühlschrank Cookies

Teigzutaten 1Butter Shortbread (Grundrezept zum Variieren)

225 g Butter

225 g Zucker

240 g Mehl

Vanilleextrakt oder echte Vanille

1/4 Teelöffel Salz

Zutaten zum Abwandeln des Teiges:

ca. 70 g getrockene gehackte Früchte
Abgeriebene Schale von 2 Zitronen oder Limetten
ca. 100 g feingehackte Walnüsse, Pekan oder Erdnüsse
1/2 cup mini-butterscotch or other flavored chips

Zutaten zum Dekorieren:

Kokos, gehackte Nüsse, bunte Zuckerstreusel, usw.

Anleitung für die Teigzubereitung:

Butter, Zucker, Vanilleextrakt und Salz mit dem Mixer fluffig aufrühren. Dann das Mehl und Salz langsam einrühren, bis ein schöner Teig ensteht. Nun kann man auch noch die gewünschte Zutat zufügen. Jetzt wird der Teig in 2 Teile geteilt um daraus 2 Rollen zu formen.

Nun können Sie eine Rolle z.B. in Kokosraspel rollen und die andere vielleicht in gehackten Nüssen. Man kann die Cookies aber auch “Natur” lassen. Wickeln sie die Cookies in Frischhaltefolie und geben sie sie in den Kühlschrank für eine Stunde oder eben in die Tiefkühltruhe – dort warten sie dann auf Ihren Auftritt.

Zum Backen werden die Rollen dann ganz einfach in Scheiben geschnitten und ab damit auf Backblech (Abstand Halten) und ca. 15 min backen.

TrockenfüchteNüsseAlles hat super geklappt, nur das Backen ist ja noch nicht passiert…Also ich habe mit Trockenfrüchtemix (Feigen, Datteln und Aprikosen) eine Hälfte gemixt und in Kokosraspeln gerollt, die andere Hälfte mit Nüssen (grob gehackte Paranüsse, Mandeln und Cashewkerne) und in grobgehackten gezuckerten Mandeln gerollt. 

Na dann gleich die gleichen Schüsseln und Rührgeräte nochmal verwenden und den zweiten Teig bereiten…

 

Teigzutaten 2Windmühlen Cookies und Bullseye Cookies

Der Unterschied zwischen Windmühlen Cookies und Bulleye Cookies entstehen durch zwei verschiedene Rollmethoden.

280 g Butter (ungesalzen und Raumtemperatur)

250 g Puderzucker

1 Ei

1/2 Teelöffel Salz

ca. 30 g Kakao Pulver

Anleitung für die Teigzubereitung:

Butter, Zucker und das Ei mit den Rührgerät schön fluffig aufschlagen. Dann das Mehl und Salz langsam einrühren, bis ein schöner Teig ensteht. Der Teig wird dann halbiert. Die eine Hälfte wird nun mit dem Kakao Pulver verrührt.

Jetzt werden die beiden Teige jeweils noch mal halbiert. Somit hat man ja 2 Schokoteige und 2 helle Teige.

Dann rollt man einen hellen Teig auf ein Rechteck aus, zum Gleichen Rechteck wird nun auch der Schokoteig ausgerollt. Das geht am Besten zwischen Frischhaltefolie. Die beiden ausgerollten Teige werden aufeinander gelegt und von der länglichen Seite her gemeinsam zu einer Rolle aufgerollt. Jetzt hat man schon mal die erste Rolle Windmühlen Cookies.

Nun wird der dunkle Teil zu einer Rolle geformt und dann macht man aus den hellen Teig ein Rechteck und wickelt damit den Schokoteig ein. Nun hat man den Bullseye Cookie. Auch hier geht das am Besten mit Frischhaltefolie

Wickeln sie die Kühlschrank Cookies in Frischhaltefolie und geben sie sie in den Kühlschrank für eine Stunde oder eben in die Tiefkühltruhe – dort warten sie dann auf Ihren Auftritt.

Zum Backen werden die Rollen dann ganz einfach in Scheiben geschnitten und ab damit auf Backblech (Abstand Halten) und ca. 15 min backen.

Der Teig war schon etwas klebig und NUR zwischen Frischhaltefolie auszurollen bzw. zurecht zu drücken.

Auch hier ist der Schritt des “Backens” noch nicht passiert. Es lagert nun alles im Tiefkühler. Morgen ist Backtag!

An dieser Stelle noch ein Tipp: Schaffen Sie schon mal im Vorfeld Platz im Tiefkühler für die Rollen Kühlschrank Cookies, damit diese auch flach liegen können, zumindestens solange bis diese hart werden.

Ich mußte jetzt einfach schon mal ein Foto machen…von dem rohem Teig der Kühlschrank Cookies, ich habe dafür die Rollen einfach mal halbiert … morgen folgen dann die fertig gebackenen Cookies…

Kühlschrank Cookies aufgeschnitten