Heute gab es Gyros, das wohl typischste Essen der Griechen. Das Gyros haben wir aber nicht selbst zubereitet sondern fertig gewürzt aus dem Supermarkt gekauft. Somit brauchte es nur noch gebraten zu werden. Jede bessere Fleischtheke bietet das ja heute an. Ich denke da braucht man auch nicht ganz soviel Arbeit zu invetieren, dieses Gericht fällt für mich unter Fertig Produkte. So ein Pfannen Gyros ist wohl nicht ganz so typisch, denn in Griechenland wird das ga richtig gegrillt und dann die Fleischscheiben abgeschnitten. Gyros heißt ja weitsinnig übersetzt “Kreisel”, ergo der sich drehende Grillspieß, wo eben das Fleisch abgeschnitten wird.

Diese Essen heute ist halt Fastfood zu Hause. Selbst das Zaziki war fertig gekauft, nur das war ein Reinfall. Es hat überhaupt nicht annähernd wie ein Zaziki geschmeckt, da hat mal alles gefehlt. Der Geschmack glich eher einen gewürzten Quark. Ab und an muß man auch mal mit einen Fehlkauf leben. Mein Gott, so ein Zaziki wäre auch schnell selbst gemacht gewesen – ein guter Joghurt mit etwas Gewürzen und geraspelter grüner Gurke drin und fertig. Nun Faulheit lässt Grüßen.

Die Pommes Frites waren aber sehr gut, leider war die Packung schon im Müllschlucker verschwunden … so das ich nicht mehr nachvollziehen kann von welchem Hersteller die Pommes waren.

Hähnchenschenkel gegartÜbrigens hatte Tollu sich statt Gyros ein paar Hähnchenschenkel gemacht, die waren auch sehr gut geworden. So wie gekauft ab in den Backofen und bei Umluft fertig gegart.

Auch das fällt unter Fastfood zu Hause gemacht. Denn als wirklich kochen kann man das auch nicht bezeichnen. Ein schneller Snack der auch zum Abend immer gut ankommt.

Aber zurück zum Hauptessen Gyros …

Es hat im Endeffekt schon geschmeckt, nicht perfekt aber eben Essbar. Die Deko hat es vielleicht gemacht – Spaß – Am Ende ist ja auch Gyros nichts anderes als Dönerfleisch ohne Kraut und Brot. Gut Döner wird NIE Schweineflesich sein und Gyros kann schon daraus sein.

Teller Gyros Pommes