Grünkohl TKGrünkohl ist ja ein Wintergemüse, ich denke in der Tiefkühltruhe ist ja ganz schön viel Winter .. Dieses für sich auszunutzen und den gefrorenen Grünkohl zu verwenden, ist weiß Gott keine Schande.

Nun es geht ja heute um die indische Variante. Wenn man in einem indischen Lokal die Gerichte so auf der Speisekarte liest, dann müßte es eigentlich einen Unterschied zwischen Saag und Palak geben. Vielmals ist uns aber schon aufgefallen das man diesen Unterschied gar nicht macht. Man bezeichnet mit Saag oder Palak eben vielmals NUR Spinat. Saag ist aber Grünkohl und Palak ist Spinat.

Typisch für die Zeit von November bis März ist in Indien das Gericht Saag mit Makhi Roti – übersetzt Grünkohl mit Maisfladenbrot.

Grünkohl PfanneAngefangen wir mit reichlich Zwiebelwürfel die man in ebenso reichlich Butterschmalz anbrät. Dazu kommt dann schon mal etwas ganz klein gewürfelter oder wenn Sie mögen, auch geraspelter Ingwer. Jetzt wird in die indische Gewürzkiste gegriffen, nehmen sei es nicht ganz so genau, sondern schmecken sie es einfach etwas nach Ihren Geschmack ab. Hilfreich sind dabei, Korriander, Kardamom, Piment, Chili und auch etwas Curry. Klar muß man auch noch mit Salz würzen, aber das sollte man immer am Ende machen, da viele Gewürze oder auch manchmal Gewürzmischungen Salz enthalten. Ein Schwupp Fleischbrühe oder eben vegetarisch Gemüsebrühe macht den Grünkohl acuh noch etwas würziger.

Das deutsche Grünkohl wird ja mal richtig fettig gemacht in dem man die Pinkel – eine kräftige Wurst, hinein gibt. Hier in diesem Fall wollten wir aber nicht das Ganze so fettig machen und haben uns für die Beigabe von angebratenen Huhn entschieden. Klar kann man das auch weglassen und das Gericht auch vegetarisch lassen – so wie das Original aus Indien.

Maisfladenbrot knetenDas Maisfladenbrot haben wir selbst ewig lange nicht gemacht. Maismehl wird dabei mit etwas Wasser verknetet, dabei darf aber nicht soviel Wasser zugegeben werden, keinesfalls sollte der Teig klebrig werden. Ich habe dann noch paar Kardamomkapseln geöffnet und die darin enthaltenen schwarzen Kerne dazugegeben. Ein längeres kneten des Teiges ist für ein gutes Gelingen enorm wichtig. Der Teig sollte dann schon etwas ruhen. Nehmen sie dann eine kleine Kugel vom Teig weg und drücken sie diese flach, man kann das auch ausrollen. Wenn man das Ganze auf einem festen Gefrierbeutel macht, klebt nichts an und man kann dann den Fladen auch besser in die Pfanne geben.

Maisfladenbrot gebratenDie Pfanne wird erhitzt mit Butterschmalz und dort hinein kommt dann der Maisfladen. Backen sie diesen dann aus und nach dem umdrehen gibt man dann nochmal etwas Butterschmalz zu.

Schon ist alles fertig, wobei das schon doch etwas übertrieben ist, denn der Grünkohl kocht schon ganz schön lang und das Kneten und Zubereiten des Maisfladens nimmt auch seine Zeit in Anspruch. Etwas Übung erfordert das Ganze schon… Wenn sie sich das Maisfladenbrot doch nicht zutrauen, na dann gibt es eben Reis dazu.

Ein Ausprobieren lohnt sich aber auf jeden Fall. Ich wünsche dann schon mal an dieser Stelle gutes Gelingen.

Teller Grühnkohl mit Maisfladen