Geschnetzeltes vom Filet, vom Schweinefilet, das ist ja so ein “Klassiker” der schnellen Küche.  Dazu verwendet haben wir Champignons aus den Tiefkühler. Der Vorteil einer Tiefkühlware ist nun mal das eben immer da ist. auch wenn man mal nicht zum Einkaufen kommt. Wir bevorzugen zwar immer die frischen, aber im Notfall sind diese auch nicht schlecht. Für ein eigenständiges Gericht aus Champignons sollte man natürlich nur die frischen verwenden. Wenn man aber wie hier, zum schnellen Geschnetzelten auf TK zurückgreift ist das ok. Oder was meinen Sie dazu? Ich freue mich auch mal auf eine Diskussion darüber.

RöstiRöstis gibts ja auch gefroren, aber die sind so schnell gemacht, das es sich kaum lohnt. Die meisten haben ja immer Kartoffeln zu Hause. Wenn man berechnet das aus einer Kartoffel in etwa ein Rösti entsteht, ist das auch schnell durchgerechnet, wieviel Kartoffel man schälen und grob reiben muß. Außer Salz und Muskat braucht man ja nicht weiter dazu, mal abgesehen vom Öl zu braten. Wie gut frisch zubereitete Kartoffelpuffer oder Röstis schmecken sieht man ja bei diversen Jahrmärkten, da stehen die Leute Schlange um welche zu essen. Gerade bei Kartoffelpuffern kann es ja passieren, das man beim Braten von “Dieben aus der Familie” bestohlen wird und somit der Teller für den Koch immer leer bleibt.

In unseren jetzigen 2 Personen Haushalt hält sich diese Phänomen in Grenzen. Ich warte immer geduldig bis Tollu fertig ist. Das war heute auch wieder ganz schnell …Teller Geschnetzeltes vom Filet

 Einen kleinen Teller mit Salat gehört natürlich immer dazu. Salat Tomaten und Gurken