Dieses Gericht ist nun keine Meisterleistung, denn das kann ja nun mal jeder. Aber es ist halt die tägliche Küche die man so macht und es ist nicht immer Zeit und manchmal auch nicht immer die große Lust da immer Spitzenmäßig zu kochen…

Praktisch ist es das man den Quark auch angemacht kaufen kann… nur wirklich mal – der schmeckt doch NICHT! Ein Becher Quark als Rohprodukt kostet doch nichts und man braucht wirklich nur paar Minuten um eine leckeren Quark selbst zu machen. 

Kaufen sollte man den einfachsten Quark, dabei reicht auch Magerquark völlig aus, denn ein Becher Sahne wandert einfach dazu in den Einkaufskorb. Frische Kräuter und auch schöne Zwiebeln, am besten Schalotten, geben dem Quark den letzten Pfiff um ein Geschmackserlebnis zu bekommen. 

Was wir immer noch als kleinen „Geheimtipp“ haben ist – etwas Butter in einer Tasse in der Mikrowelle flüssig machen und in den Quark mit einrühren. 

Also zusammengefasst, Magerquark, Sahne, Milch, flüssige Butter, klein gehackte Schalotten, frischer Schnittlauch, Salz und Pfeffer, das sind die Grundzutaten. Wer mag kann Kümmel zugeben oder auch noch weitere Kräuter. Ich persönlich finde aber einen klassischen Schnittlauch Quark einfach am Besten. 

Um ein Bratkartoffeln mit Quark zum „schnellen“ Gericht werden zu lassen, sollte man die Kartoffeln schon immer ganz nebenbei am Vorabend kochen. Denken Sie immer daran die gekochten Kartoffeln in relativ gleichmäßige Scheiben zu schneiden und immer erst die Kartoffeln im Butterschmalz anzubraten und erst am Ende die Zwiebelwürfel dazuzugeben. Wer mag kann auch noch Speckwürfel mit anbraten.

Quark mit Bratkartoffeln

Bratkartoffeln mit Quark
5 (100%) 1 vote